Leitlinien des Familienzentrums

 

Das Katholische Familienzentrum versteht sich als katholisch im ursprünglich allumfassenden Sinn, es ist ein Knotenpunkt in einem Netzwerk, das Kinder individuell fördert und Familien unterstützt und berät.
Es versteht sich als starkes Netzwerk aus verschiedenen Einrichtungen des Seelsorgebereiches mit weiteren kirchlichen und nichtkirchlichen Gruppen, Verbänden und Einzelpersonen, die die Familie als Ort des generationenübergreifenden Zusammenlebens umfassend und kompetent fördern möchten. Als solches hält es Angebote für Menschen in allen Lebensphasen vor. Im Idealfall ist unser katholisches Familienzentrum somit Anlaufstelle für die Anliegen aller Altersgruppen.


Unser Ziel ist, Betreuung, Beratung und Bildung als umfassendes Instrument an Kinder und ihre Familien weiter zu geben. Dabei unterstützen uns das kirchliche Netzwerk und die pastoralen Angebote vor Ort. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, das Leben im Seelsorgebereich noch einladender für Menschen aller Generationen zu gestalten. Jeder Mensch ist es als Ebenbild Gottes wert, dass wir ihm mit Respekt und Toleranz begegnen, so wie Jesus Christus es vorgelebt hat. In erster Linie steht bei uns das Kind im Mittelpunkt. Wir streben eine Kind-orientierte, ganzheitliche Erziehung an und fördern
das Kind entsprechend seiner Fähigkeiten. Einen besonderen Stellenwert nimmt die religiöse und seelsorgliche Begleitung der Familien ein. Im Mitfeiern der christlichen Feste im Kirchenjahr und in der Begegnung mit Modellen gelungenen Menschseins wird der christliche Glaube als Lebensbereicherung erfahren. Die Stärkung der Erziehungskompetenz von Eltern sehen wir auf der Basis einer christlichen Grundhaltung. Wir praktizieren eine offene, vertrauensvolle Begegnung mit Kindern, Eltern und
Gemeinde in freundschaftlicher und angenehmer Atmosphäre. Die Religionspädagogik ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit und dient der Vermittlung von christlichen Werten.


Als zentrale Knotenpunkte könnten wir unsere KiTas ansehen, als dezentrale Knotenpunkte die einzelnen Kirchorte mit ihren Pfarrbüros und den kirchlichen Vereinen und Gruppierungen vor Ort. Auch nichtkirchliche Organisationen / Vereine / Initiativen, mit denen wir in irgendeiner Verbindung stehen gehören zu diesem Netzwerk dazu. Auf dem Weg der Kindergartenzeit möchten wir dem Kind durch Gespräche, biblische Geschichten und Gottesdienste, die Nähe Gottes vermitteln. Es ist uns wichtig,
dass sich Kinder, Eltern oder Personen von außen in unserer Einrichtung wohlfühlen. Alle Personen, die zu unserer Einrichtung gehören sollen spüren, dass sie angenommen werden, so wie auch Gott jeden Menschen annimmt.

 


Unsere Einrichtungen

Bildungskonzept 2016

Angebote des Familienzentrums

 

Unsere pädagogische Arbeit wird durch Angebote nachfolgender Kooperationspartner unterstützt.
Durch die Vielfältigkeit der Partner können wir ein breitgefächertes Spektrum an Beratung und Bildung vorhalten.

 

 

Unsere Kooperationspartner sind:

  • Caritasverband für den Rhein-Sieg-Kreis
  • Katholisches Bildungswerk Rhein-Sieg-Kreis
  • Katholische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen Rhein-Sieg-Kreis
  • Familienberatungsstelle der Stadt Hennef
  • Kindertagespflege der Stadt Hennef
  • Kinderschutzbund Hennef
  • Frühförderzentrum Hennef
  • Migrationsberatung für Erwachsene
  • Katholische Grundschule Wehrstaße Hennef
  • Grundschule Gartenstraße Hennef
  • Spielgruppen im Pfarrgemeindeverband 

 

Alle Angebote können von Familien im Einzugsbereich genutzt werden, auch von Familien, die keine Tageseinrichtung besuchen.
Die Aktionen und Angebote des Familienzentrums werden durch Aushänge an den jeweiligen Infotafeln, auf der Homepage und in den Schaukästen der Tageseinrichtungen, sowie durch Presse-mitteilungen bekannt gemacht.


Ansprechpartnerin:

Frau Annemarie Beckers
E-Mail: katholisches-familienzentrum-ghr@gmx.de